YOGA und Therapie

„Für die Seele ist der Körper der Tempel, in dem sie sich wohlfühlen möchte.“
.
Wie sehe ich Yoga?
Der Leitsatz: Weniger ist mehr!, passt sehr gut zu meiner Yoga Sichtweise.
Ich habe oft das Gefühl, dass sehr viele Menschen einfach zu viel zu schnell wollen und dadurch erst richtig in körperliche Probleme kommen.
Ich liebe variantenreiches Yoga, welches absolut gesundheitsorientiert ist und auf den jeweiligen Menschen zugeschnitten wird. Wenn man nach so einem Trainingsprogramm ein Mikrophon an die unterschiedlichsten Körperteile halten würde, dann würde diese bestimmt schnurren.
Yoga soll gut tun und nicht zu anstrengend sein, denn jeder kann Yoga ausführen. Hier gibt es keine Grenzen. Yoga ist so vielseitig!
Probieren Sie es aus.
.
Wie gehen wir vor?
Sie schildern mir genau, was Ihr Ziele ist. Gemeinsam besprechen wir, wo Ihre Grenzen sind und wie diese Ziele trotz Ihrer Handicaps verwirklicht werden können.
.
Yoga, Pilates, Stretching.
Meine Aufgabe ist es mit Ihnen die von mir für Sie auserwählten Yoga Asanas (Übungen) auszuführen und Ihre Ziele im Auge zu behalten.
Wichtig sind mir dabei die Atmung, Übungsausführung, Körperhaltung und dabei entsteht eine Dynamik, die zur Zielerreichung führt.
Schmerzfreiheit, Mobilität, Stabilität, Ausdauer, Kraft,
Beweglichkeit, Flexibilität sind u.a. Priorität.
.
Hier finden Sie einige Zielbeispiele der Kunden, die ich schon trainiert habe:
.

  • Gewichtsabnahme
  • Straffung des Körpers
  • Selbstbewusstsein
  • Rückenstärkung
  • Flexibilität
  • Aufrechte Körperhaltung
  • Konzentration
  • Entspannung
  • Umgang mit Angst
  • Arthrose
  • Gleichgewichtsstärkung
  • M. Scheuermann
  • Skoliose
  • Handgelenksschwierigkeiten
  • Lendenwirbelsäule, Becken und Beinprobleme
  • Brustwirbelsäule
  • Halswirbelsäule
  • Schultergürtel
  • Bandscheibenvorfall
  • Instabilität und Facettengelenkerkrankungen
  • verbesserung der Körperhaltung und Gangart
  • Störungen des Iliosakralgelenkes – ISG
  • Erkrankungen der Weichteile – Bänder, Sehnen, Muskulatur
  • Hüft- und Kniegelenkarthrose
  • Meniskus- und Bandverletzungen des Kniegelenkes
  • Erkrankungen des Fußgewölbes
  • Schulter-Nackenschmerzen durch muskuläre Dysbalance und Fehlhaltung
  • Spannungskopfschmerz
  • Cervikaler Bandscheibenvorfall
  • Osteoporose
  • M. Bechterew
  • Rotatorenmanschetten- und Impingement Syndrom
  • Epikondylitis (Tennis- und Golfer-Ellenbogen)
  • Karpaltunnelsyndrom
  • Beckenbodenstärkung
  • Inkontinenz
  • Gicht
  • Rheuma
  • …und vieles mehr, was sich in 32 Jahren in meiner Praxis angesammelt hat …
  • Was ist Ihr Ziel?

yoga mat